Sie sind eingeladen, zum INELOSO

Hören Sie auch gerne spannende Geschichten von interessanten Gesprächspartnern? Gehören Sie auch zu jenen, die sich beim Laufen, Autofahren oder beim Erledigen des Haushalts gerne ein gutes Gespräch anhören?

Wir haben die Zeit der Pandemie genutzt und uns auf den Weg gemacht, einen Podcast für Lauterach zu kreieren. Dabei entstand „Ineloso“ - hineinhören - hineinhorchen - in die Geschehnisse in unserer Gemeinde. Wir wollen den Menschen die hier leben und ihren Lebensmittelpunkt in Lauterach haben zuhören, was ihr Leben ausmacht.  

Als Moderator konnten wir Dr. Johannes Schmidle gewinnen, der bis zu seiner Pensionierung beim ORF Vorarlberg tätig war. Er ist den ZuhörerInnen unter anderem von den Sendungen im FOCUS oder Ansichten bekannt. Seine hervorragenden journalistischen Fähigkeiten und seine Lauteracher Wurzeln machen ihn zum perfekten Gastgeber von „Ineloso“. 

Impressum: Moderation: Dr. Johannes Schmidle   I   Redaktion: Rafaela Berger   I   Technik: Carsten + Henri Hoffmann + Sebastian Pemsl   I   Musik: „2+1“ 

Komponist: Ivan Trevino   I   Interpreten: Perotin Götz + Simon Flatz MA   I   Reinhard Mohr, Kameramann/Fotograf

Der Götterhimmel in Lauterach - ein unsterbliches Werk der Kultur


Professor Anton Dieter Macek

Weiß Lauterach überhaupt, dass in der Nähe des Bahnhofs ein Schienenstrang hinauf zum Zeus und hinunter zur Menschheit verläuft, fragt ein Archäologe? Ein Stammbaum von 80 Quadratmetern. Tausende Namen von Göttern, Titanen und Nymphen sind da in mühsamster Kleinarbeit über drei Jahrzehnte von Dieter Macek geordnet worden. 


Die DREI von der „RESCHTE“


Maria Heim, Silvana und Peter Jappel

Silvana Jappel, Maria Heim, Peter Jappel im Gespräch mit Johannes Schmidle

RESCHTE ist die Dialektvariante zum Restaurant. Und weil dieses gegenüber dem alten Lauteracher Bahnhof anzutreffen ist, ist es für d`Lutorachar ihre „Bahnhofreschte“ oder schlicht „d`RESCHTE“. Das Haus mit langer Tradition ist ein Treffpunkt für Reisende, für Dorfbewohner und war dies auch für Menschen, die hier arbeiteten. Früher beschäftigte ein Bahnhof mit angeschlossenem Magazin und als Umschlagplatz für Güter jede Menge Mitarbeiter.


Reinhard Götze


Über Raumkonzepte, Wohlfühl- und Kraftplätze

Das ehemalige Stallgebäude ist Teil des Elternhauses von Reinhard Götze an der Bundesstraße. Mittlerweile führt er das G87 als Appartementhaus.

(Anm.: `G` steht für Götze und 87 steht für die Hausnummer)

Wir treffen Reinhard Götze in einem 250 Jahre alten Gewölbe in Lauterach. Die Vorstellungskraft muss aktiviert werden, denn hier fanden einst Kühe, Kartoffel und Mostfässer Platz. Gleichzeitig wird hier, ob der beeindruckenden Ausgestaltung der Räumlichkeit das Motto des Hausherrn und seiner Gattin Cornelia augenscheinlich: „Wohnen ist das schönste Urbedürfnis“. Von der Höhle bis zur Luxusvilla – der Mensch suche Geborgenheit und finde im besten Fall sich selbst.


Die Pfanner`  s, die 5te


Das Pfanner-GEN ist allgegenwärtig

Marie-Luise Dietrich, geb. Pfanner und Mag. Peter Pfanner, gehören zur Führungscrew des Fruchtsaftherstellers in Lauterach

In fünfter Generation leiten die Pfanner`s ihr Unternehmen, die Weitergabe der Stafette an die sechste läuft bereits. Marie-Luise Dietrich, geb. Pfanner und Mag. Peter Pfanner, gehören zur Führungscrew des Fruchtsaftherstellers in Lauterach! Die beiden erläutern im Podcast mit Johannes Schmidle, wie sie zwischen der Gaststube im ehemaligen „Hirschen“, Obstpressen, aufgestapelten, Getränkekisten als Spielwiese und später als Entdeckungsvorlage fürs eigene Leben aufgewachsen sind. 


Sigrun Anna Katharina Mager Brändle


Der Zauber der Mode wurde ihr im Elternhaus eingenäht

Sigrun Mager Brändle gilt als die Modemacherin, die Modedesignerin in Vorarlberg. Wer sie kennt, schwärmt von ihrem handwerklichen Können und der Leidenschaft mit der sie Stoffe, Formen und Farben zu verbinden und in Glanzstücke zu verwandeln vermag. Im Podcast-Gespräch mit Johannes Schmidle gibt Sigrun Mager Brändle einen interessanten Einblick in ihre Arbeitsprozesse. 


Christian Hirschbühl


2022 wird ein Jahr der Chancen und Zuwächse

2022 steht nach der Erfüllung seines Olympiatraums in Peyongchang, mit China die nächste Chance einer Teilnahme an olympischen Winterspielen ins Haus

In Bregenz geboren, in Lauterach aufgewachsen und in Riefensberg auf das Skifahrer-Leben vorbereitet.

Der Lebensspannungsbogen von „Hirschi“ – wie er von seinen Freunden genannt wird – ist damit allerdings nur grob umschrieben. Den Namen des Skivereins Riefensberg trägt der Riesenslalom- und Slalomspezialist auf die internationale Bühne der alpinen Skiwettbewerbe. 

2022 stehen bei ihm privat besondere Ereignisse ins Haus. Die Frage, ob er und seine Freundin bald zu dritt sein werden, hat er schmunzelnd und vielsagend nicht verneint.


Soziales Engagement in der Rettungskette


Es sind Dienste, die nur im Team gelingen und bei denen nur das Menschenleben zählt

v.l.n.r. Michael Oberlechner – SeneCura, Elias Tumler - Rotes Kreuz, Johannes Schmidle - Moderator, Rafaela Berger, Wolfgang Greif – Feuerwehr, Luis Hämmerle - Feuerwehrjugend

Es sind die Schrecksekunden, die das Leben aus der Bahn werfen können und an deren Ende alle vom Glück einer funktionstüchtigen Rettungskette schwärmen, wenn alles gut ausgegangen ist. Beim Podcast-Gespräch erzählen die „4“ über ihre Motivation sich ehrenamtlich zu engagieren oder warum sie sich für den Zivildienst im Sozialbereich entschieden haben. Familienvater, Lehrling, Medizinstudent und Angestellter – ein Podcast über spannende Lebenszusammenhänge mit Breitenwirkung.


Sr. Theresia Maria Mangold, OSsR


Der Arbeitsauftrag – beten für die Welt

Sr. Theresia ist für den großen Garten zuständig, in dem Gemüse, Obst und Beeren für den Eigengebrauch sowie Blumen für den Kirchenschmuck angepflanzt werden

Unumstößlich, gehört das Beten für die Anliegen der Welt seit 72 Jahren zum Arbeitsauftrag von Sr. Theresia, denn in diesem klösterlichen Kosmos wird Tag und Nacht für die Menschheit gebetet. An der Klosterpforte werden Gebetswünsche für alle Anliegen zwischen Geburt und Tod, zwischen Himmel und Erde angenommen. 

Es erwartet Sie ein spannendes Gespräch, das Johannes Schmidle mit Sr. Theresia über dieses geheimnisvoll anmutende, lange Leben hinter Klostermauern geführt hat. 


Elmar Fröweis, Heimatforscher und „Lautmaler“


Vieles würde in Vergessenheit geraten, wenn es nicht Leute wie Elmar Fröweis gäbe.

In diesem Podcast gibt Elmar Fröweis gemeinsam mit seiner Tochter Beatrix einen „lautmalerischen“ Einblick in das Lauteracher Mundartwörterbuch; von abanand lo – auseinanderlassen bis „bios nit so zwidr – sei nicht so widerwillig. 

Es ist eine unvorstellbar aufwendige und sprachwissenschaftlich vielfältige Arbeit, mit der Elmar Fröweis die Mundart Lauterachs dokumentiert.


Meteorologe Mag. Peter Hinteregger


Wie wird das Wetter, Peter? 

Der Meteorologe Mag. Peter Hinteregger hat seine Wetterstation in Lauterach. Im Gespräch gibt er interessante Einblicke in sein Leben als Meteorologe, Naturliebhaber und Vereinsobmann.


Bürgermeister Elmar Rhomberg im Gespräch


Ein Podcast zum INELOSO

Ein Gespräch über die Corona-Pandemie, die bürgernahe Dorfentwicklung und zukünftige spannende Verkehrskonzepte aber auch über die Bundes- und die Flüchtlingspolitik.