Beratung, Betreuung und Pflege


Case Management

Mit der Anlaufstelle für Menschen mit Betreuungs- und Pflegefragen setzt sich die Marktgemeinde Lauterach zum Ziel, während des gesamten Betreuungsverlaufes eines Patienten oder Klienten ein maßgeschneidertes Versorgungspaket anzubieten.

Ihre Ansprechperson:


DGKS Sonja Kaiser 

T +43 5574/82880


Carina Zengerle

T +43 5574/6802-19


„Dabei werden Lösungen im Sinne des Klienten besprochen, die „Hilfe zur Selbsthilfe“ sowie die Selbstbestimmung fördern und sichern“, erklärt DSA Annette King, Sozialarbeiterin der Marktgemeinde Lauterach. Auch für Angehörige soll die Anlaufstelle wertvolle Hilfe zur Unterstützung und Entlastung ihrer Betreuungs- und Pflegeaufgaben bieten.

Die Beratung Zu Anfang bietet Annette King ein ausführliches Informations- und Beratungsgespräch an, in dem auch der Klient seine Anliegen, Sorgen und Wünsche vorbringen kann. Nach der Erstberatung erfolgen die Ziel- und Maßnahmenplanung sowie die Koordination der verschiedenen infrage kommenden Beratungs- und Betreuungsstellen des Klienten.

 

Der Klient soll dabei selbst bestimmen, welche Betreuung bzw. Beratung er benötigt. Frau Annette King wird die verschiedenen lokalen und regionalen Angebote erklären sowie einen Überblick über die Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten anbieten.

 

Infos über Case Management


Pflegegeld

Pflegebedürftige Pensionsbezieher können bei ihrer Pensionsversicherungsanstalt Bundespflegegeld beantragen:

Antrag

Die Antragsformulare sind auch in der Abt. IV - Büro für Gesellschaftliche Dienste, bei DSA Annette King erhätlich.

Mo - Do 8 - 12 Uhr, Mo 14 - 18 Uhr

Der Antrag wird vom Antragsteller direkt der zuständigen Pensionsversicherungsanstalt geschickt und dort weiterbearbeitet (ärztliche Untersuchung und Einstufung durch den Vertrauensarzt der PVA.).


Unterstützung der Pflege Stationär oder Zuhause

Wenn das Einkommen des Pflegebedürftigen die Kosten für die Betreuung im Heim oder zuhause nicht abdeckt, so kann ein Mindestsicherungsantrag beim Gemeindeamt gestellt werden.

Ebenso soll/wird das Pflegegeld (Bundes, Landes) zur Abdeckung der Betreuungskosten heran gezogen.