Busverbindungen für Lauterach


Ihr Ansprechpartner:


Erwin Rinderer

T +43 (5574) 6802-34


 

Falls Sie Busfahrpläne benötigen, sind diese kostenlos in der Bürgerservicestelle des Rathauses verfügbar.

Besonders erfreulich ist der neue Busfahrplan hinsichtlich der nun optimalen Anbindung der Achsiedlung und Reitschulstraße in das öffentliche Netz. Damit erfüllt sich ein großer Wunsch der Bevölkerung: Mit der Linie 16 können die Anrainer im Halbstundentakt Richtung Bregenz und Dornbirn fahren. Eine geringfügige Taktänderung der Linie 18 ermöglicht nun eine optimale Anbindung an den Zugfahrplan. Die Frequenz bleibt gleich, lediglich die Abfahrtszeiten verschieben sich um ein paar Minuten, um Ihre Wartezeiten für die gewünschte Zuganbindung so gering als möglich zu halten. Noch eine Neuerung erleichtert den Lauteracherinnen und Lauterachern die Anbindung an das Zugnetz: die Bushaltestelle Fellentor wird durch die neue Bushaltestelle Bahnhof ersetzt, die von der Linie 11 und zusätzlich der Linie 18 angefahren wird. „Ich freue mich besonders für die Anrainer der Achsiedlung, die nun mit der neuen Linie 16 perfekt am öffentlichen Netz angebunden sind. Aber auch die Taktung der Linie 18, mit der neuen Haltestelle Bahnhof, ist nun mit der Zugverbindungen optimal abgestimmt“, zeigt sich Bgm Elmar Rhomberg erfreut über die ausgezeichnete Qualität des öffentlichen Verkehrs in seiner Gemeinde.

 

Günstigere Tarife für Bus und Bahn

„Der Vorarlberger Landtag hat einstimmig den neuen Preis von € 365,- für die VVV-maximo-Jahreskarte ab 2014 beschlossen – ein klares Signal für den Stellenwert von Bus und Bahn in unserem Land“, so Landeshauptmann Markus Wallner.

„Die regelmäßige Nutzung von Bus und Bahn ist auch für SeniorInnen mit einer maximo Jahreskarte um € 256,- Euro besonders interessant“, erläutert Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser. „Wer nur zweimal wöchentlich mit Bus und Bahn fährt, ist mit der Jahreskarte bereits günstiger unterwegs als mit Einzelfahrkarten", rechnet Rüdisser vor.

 

Was bringt das neue Tarifsystem für SeniorInnen?

Für SeniorInnen war bisher flächendeckend der Sparpreis möglich, allerdings nur in Kombination mit der ÖBB Vorteilscard-Senior um € 26,90. Zukünftig profitieren SeniorInnen ab 61 Jahren etwa durch die maximo Jahreskarte zum Sparpreis von € 256,- statt € 416,- eine Ersparnis von € 160,-. BezieherInnen von Ausgleichszulagen erhalten die maximo Jahreskarte bereits um € 192,-

Ein weiterer Vorteil Für alle VVV Jahreskarten gilt, dass sie auf Wunsch in acht Monatsraten bezahlt werden können.

Mit der VVV-maximo-Jahreskarte um € 365,- wird der bisherige Preis € 592,- massiv unterboten. „Um den Preis von fünf bis sechs Tankfüllungen steht jetzt das gesamte öffentliche Verkehrsnetz Vorarlbergs zur Verfügung – mit über 22 Millionen Linienkilometern und 1.900 Haltestellen", zieht Landesstatthalter Rüdisser einen eindrücklichen Vergleich.

 

Alle Informationen zu den Tarifen sind im Tariffolder zusammengefasst, der kostenlos in den VVV-Servicestellen und in vielen Fahrzeugen erhältlich ist bzw. im Internet auf www.vmobil.at heruntergeladen werden kann.